image_pdf

In der Bundeswehr gibt es einige besondere und spannende Einrichtungen. Eine dieser Einrichtungen ist die Schule für Diensthundewesen in Ulmen in der Eifel. 

Über 300 belgische Schäferhunde und Labradore hat die Bundeswehr als Diensthunde im Einsatz. Sie bewachen militärische Anlagen, sind als Drogen- oder Sprengstoffspürhunde oder als Zugriffshunde ausgebildet. Es gibt sogar Spürhunde, die auf das Corona-Virus spezialisiert sind und mit einer sehr hohen Zuverlässigkeit in Schweißproben das COVID-19-Virus erschnüffeln können.

Ausnahmslos alle diese Hunde werden in Ulmen geschult und dort mit ihren Hundeführern zusammengebracht, die ebenfalls an der Schule ihre Lehrgänge absolvieren. Unzählige dieser Hunde wurden auch in der schuleigenen Zucht geboren. Dabei kümmert sich die Bundeswehr in einem umfassenden Sinn um ihre Diensthunde. Neben einer Aufzuchtstation gibt es in Ulmen eine eigene Hundeklinik, von der aus die Tiere während ihrer gesamten Dienstzeit medizinisch betreut werden. Wenn irgendwann das Dienstzeitende gekommen ist, kehren die Hunde an die Hundeschule zurück und dürfen dort gut umsorgt ihren Lebensabend verbringen – eine wirklich runde Sache, und deswegen gehört bellen in Ulmen durchaus zum guten Ton.

An der Schule für Diensthundewesen gibt es nun einen #WirfürEuch-Lotsen. Wir freuen uns sehr, dass Stabsfeldwebel Frank Z. vom Schulpersonal sich bereit erklärt hat, in Ulmen Ansprechpartner für von der Flut betroffene Bundeswehrangehörige zu sein und Hilfeanliegen an die Militärseelsorge weiterzuleiten. Für diese Bereitschaft sagen wir ihm jetzt schon sehr herzlich Danke! 

Im Projekt #WirfürEuch richtet die Katholische Militärseelsorge gemeinsam mit der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V. und der Katholischen Familienstiftung für Soldaten derzeit in 40 Kasernen von Aachen bis Kastellaun #WirfürEuch-Lotsen als Ansprechpartner für von der Flut betroffene Bundeswehrangehörige ein. Wer für die Betroffenen spenden möchte, kann dies tun unter: www.viele-schaffen-mehr.de/projekte/wirfuereuch.

Fotos: Bundeswehr Ulmen