image_pdf

Unter dem Motto: „Solidarität bewegt – beweg du dich auch!“ beteiligten sich 296 Läuferinnen und Läufer an der virtuellen Laufveranstaltung vom 28. bis 29. April 2021 und setzten auf diese Weise ein Zeichen der Solidarität mit ihren Kameradinnen und Kameraden. Analog zum Bundeswehr-Crosslauf wurden zwei unterschiedliche Streckenlängen (sieben und 13 Kilometer) angeboten, die selbstständig, individuell und ohne vorgegebene Startzeit und Strecke zu absolvieren waren.

An den beiden Lauftagen wurden bundesweit insgesamt 2.780 Kilometer zurückgelegt – sowohl „alleine als Einzelläufer“, als auch „alleine im Team mit Abstand“. Getrennt nach Geschlecht und Streckenlänge gab es vier Erstplatzierte: Felix D. aus Wunstorf und Katharina S. aus Pöcking erzielten jeweils den ersten Platz auf der 13 Kilometer-Strecke. David S. aus Freising und Alice L. aus Sankt Augustin waren die schnellsten auf der sieben Kilometer langen Strecke. Die vier Erstplatzierten können sich über einen Freistart für den nächsten Bundeswehr-Crosslauf freuen.

Alle Ergebnisse sind unter www.Bundeswehrcrosslauf.de/Solidaritaetslauf veröffentlicht, wo jeder Teilnehmer anhand seiner Vorgangsnummer erfährt, welchen Platz er erzielt hat und sich eine Teilnahmeurkunde herunterladen kann.

Das waren die Teilnehmer des Bundeswehr-Solidaritätslaufs 2021

Da bei dieser Laufveranstaltung der Solidaritätsgedanke im Vordergrund stand, war die Teilnahme grundsätzlich kostenlos. Als besonderes Zeichen der Solidarität wurden von den Kameradinnen und Kameraden insgesamt 2.253,66 Euro gespendet, die für konkrete Betreuungsprojekte der Bundeswehrangehörigen, die sich im Corona-Einsatz befinden, verwendet werden.

Um allen Bundeswehrangehörigen, die sich derzeit für Deutschland im Corona-Einsatz befinden, Solidarität zum Ausdruck zu bringen, riefen die beiden Soldatenbetreuungsorganisationen Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (EAS) und Katholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung (KAS) alle Bundeswehrangehörige zur Teilnahme am Bundeswehr-Solidaritätslauf auf, der ebenso wie der Bundeswehr-Crosslauf unter der Schirmherrschaft des Inspekteurs des Sanitätsdienstes der Bundeswehr Generaloberstabsarzt Dr. Ulrich Baumgärtner stand.

Stellungnahmen zum Bundeswehr-Solidaritätslauf 2021

Der Bundeswehr-Crosslauf hat sich in den letzten Jahren fest in der Läuferszene etabliert. Leider musste die 10. Ausgabe des Laufs aufgrund der Corona-Pandemie in 2020 ausgesetzt werden. Durch intensive Einbindung in die Amtshilfe – insbesondere des Sanitätsdienstes der Bundeswehr – war auch in diesem Jahr die Durchführung des regulär Anfang Mai stattfindenden Bundeswehr-Crosslaufs nicht realisierbar.

Wir sagen #DANKE an alle Teilnehmer!

#Bundeswehr #Corona #Amtshilfe #HelfendeHände #FürEuchGemeinsamStark #Solidarität #VirtuellerLauf #EASBerlin #KAS #Soldatenbetreuungen